VierlandenZen

ist ein Ableger / Satellit der Zengemeinschaft Choka-Sangha
in Steyerberg um den Zenmeister  Christoph Rei Ho Hatlapa Roshi.

Die Teilnahme an den Übungsabenden von VierlandenZen ist kostenlos.
Es wird zu einer Spende eingeladen. (Empfehlung 5,- €) Diese dient zur Deckung der Ausgaben für Tee, Räucherstäbchen, Blumen, Kerzen, Sitzmatten, Sitzkissen und Ausstattung.
Vielen Dank!
Sitzmatten und einige Kissen sind vorhanden. Eigene Sitzkissen, Sitzbänkchen können gern mitgebracht werden.
Beginn 18.25 Uhr – Bitte ca. 10 Minuten vorher da sein, da kurz vor 18.25 Uhr die Klingel und Telefon abgestellt werden und ein Einlass dann leider nicht mehr möglich ist. Bitte dies bei der Anreise miteinplanen!

Vorkenntnisse sind hilfreich, aber nicht notwendig! Bequeme Kleidung in gesetzten Farben ist für die Übung von Vorteil.

Für Anfänger gibt es bei Bedarf eine Einführung in Sitz- und Atemtechnik. Dies bitte bei der Anmeldung erwähnen und dann etwas früher kommen.
Um Anmeldung wird gebeten. Die Übungsgruppe trifft sich im Feldstegel in Neuengamme. (Hausnummer wird bei Anmeldung bekannt gegeben)
Termine

Der Ablauf wird sein:

  • Begrüßung
  • Rezitation       (Textehefte liegen bereit)
  • Tee
  • Zazen            (stille Meditation im Sitzen)
  • Kinhin          (Gehmeditation)
  • Zazen           (stille Meditation im Sitzen)
  • Abschlussrezitation
  • Offene Fragerunde

Dauer etwa 1,5  Stunden. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit bei einer Tasse Tee noch etwas zu plaudern.

HoGoDer Übungsleiter bin ich: Thomas HoGo Gontarski, geboren am 21.11.1969 in Hannover. Seit 10 jahren wohnhaft in  Vierlanden Hamburg-Neuengamme.
Ich leite selbstständig meine Firmen Logo-Immobilien und Champagner-Hamburg
Und arbeite als freier Mitarbeiter im Immobilien-Sachverständigen Büro Gontarski & Partner   Seit etwa 20 Jahren praktiziere ich Zazen und bin seit 2008 ordinierter Laienmönch unter Roshi Christoph ReiHo Hatlapa aus Steyerberg. Mein Anliegen ist die heilsamen und friedenbringenden Auswirkungen durch die Übung des Zen und der Meditation weiterzugeben und mit Leichtigkeit zu vermitteln.

Ein Mönch fragte den Meister: „Was ist der Anfang vom Anfang?“ da legte sich der Meister hin und schlief.

 


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*